Sprache ändern

Die 5 schönsten Inseln für Ihren Segeltörn

An abgelegenen Buchten ankern und in das kristallklare Wasser tauchen, Abendessen im Freien und Sonnenbaden an Deck – das sind nur ein paar der Freuden des Seemannslebens. Egal ob Sie die Voraussetzungen erfüllen, selbst ein Boot zu mieten, oder ob Sie sich dazu entschließen einen Skipper zu engagieren, ein Segelurlaub ermöglicht es Ihnen Orte zu entdecken, die oft nur über das Wasser erreicht werden können.

Vom sanften Dahintreiben, entlang der weißen sandigen Küsten des balearischen Archipels, bis hin zur Umsegelung von Sansibar mit einem Katamaran. Das sind die fünf schönsten Inseln auf der Welt, die Sie umsegeln können.

Mallorca, Spanien

Ankern Sie vor Cala Mondrago, einem Fleckchen weißem Sand im Naturschutzgebiet

Ankern Sie vor Cala Mondrago, einem Fleckchen weißem Sand im Naturschutzgebiet

Mallorca ist die größte der Balearischen Inseln (ein Archipel östlich von Spanien) und empfiehlt sich sowohl für Segelanfänger als auch für einen Urlaub für erfahrene Segler. Im schnellen Tempo dauert es eine Woche die Insel zu umsegeln und zwei Wochen, wenn Sie es ganz entspannt angehen; wir empfehlen Letzteres, damit Sie auch genügend Zeit haben an einigen der schönen Häfen und „calas‟ (Spanisch für „Buchten‟) halt zu machen. Chartern Sie sich in der Hauptstadt Palma eine Jacht oder mieten Sie ein Boot mit einem Skipper – aufgrund der vorherrschenden Winde, ist es empfehlenswert die Insel entgegen dem Uhrzeigersinn zu umsegeln. Einer Ihrer ersten Anlaufstationen sollte Cala Mondrago sein, ein Fleckchen weißer Sand in einem Naturschutzgebiet – Werfen Sie weit draußen den Anker (es gibt keine Bojen), wo das kristallklare Wasser der Bucht von zwei felsigen Landzungen geschützt wird. Gehen Sie von Bord, um durch die duftenden Pinien- und Agaven-Wälder zu wandern, oder um von den niedrigen Klippen ins glitzernde Wasser zu springen. Zu den anderen Pflichtbesuchen an der Ostküste gehören die Cala Mitjana, der lange, von Pinien gesäumte Playa de Formentor und der nahegelegene Ort Port de Pollença. An der Westküste eignet sich das klare Wasser rund um die Cala Deià wunderbar zum Schnorcheln. Verbringen Sie die Nacht bevor Sie ablegen im Ramón Llull House in Palma.

Pag, Kroatien

Pag gleicht einer sonnigen Mondlandschaft, die man vom Meer aus bewundern sollte

Pag gleicht einer sonnigen Mondlandschaft, die man vom Meer aus bewundern sollte

Da nur 48 der über 1000 kroatischen Inseln bewohnt sind, hat Kroatien immer noch den Charme unentdeckter Natur und ist ein hervorragendes Ziel zum Segeln, das an die Französische Riviera der 60er Jahre erinnert. Während beliebte Orte wie Hvar so belebt, wie St Tropez sind, bieten Inseln wie Pag auch zur Hochsaison ruhige Ankerplätze. Pag befindet sich nahe der Küstenstadt Zadar und ist ein fast schon karger Ort, der einer sonnendurchfluteten Mondlandschaft gleicht, die man am besten vom Meer aus bewundern kann. Durch das Musikfestival Hideout, das hier in der ersten Woche im Juli stattfindet, hat die Insel mittlerweile international etwas mehr Aufmerksamkeit gewonnen. Versuchen Sie also diesen Zeitpunkt – oder zumindest den Strand Zrće – zu diesem Zeitpunkt zu meiden, wenn Sie das azurblaue Meer der Adria ganz für sich haben möchten. Ankern Sie in der Nähe des winzigen Hafens Tovarnele und genießen Sie im gleichnamigen Bistro frische Meeresfrüchte, den berühmten Pager Käse und hausgemachtes Olivenöl, das aus lokalen Olivenbäumen gewonnen wird. Einige der Olivenbäume sind über eintausend Jahre alt, was sie zu einigen der ältesten auf der Welt macht – und das Öl, das sie produzieren, ist von einzigartiger Qualität, aromatisch und einfach unwiderstehlich. Bevor Sie die Leinen lösen, sollten Sie die Nacht an Land im Boutique Hotel Intermezzo auf Pag verbringen.

Sansibar, Tansania

Erkunden Sie Sansibars unberührte perlweiße Strände auf einer Jacht

Erkunden Sie Sansibars unberührte perlweiße Strände auf einer Jacht

Gleichwohl, dass Sansibar eigentlich keine Insel, sondern ein Archipel ist, bietet dieses Ziel eine eindrucksvolle Kulisse zum Segeln. Jenseits der Küste von Tansania befindet sich diese makellose tropische Landschaft; traditionelle Dauen (arabische Segelschiffe) ruhen still auf dem türkisblauen Wasser des Indischen Ozeans, dessen Wellen auf die Küsten mit perlweißem Sandstrand treffen. Die stetigen Passatwinde und das heiße Klima schaffen großartige Bedingungen für einen Urlaub auf hoher See. Die beste Saison zum Segeln ist von Dezember bis März und von Juni bis Oktober. Die regionalen Dauen werden seit dem 18. Jahrhundert genutzt und obwohl sie immer noch zum Transport und für Touristen-Touren genutzt werden, ist das Anmieten einer Jacht oder eines Katamarans die beste Möglichkeit, um hier einen Segelurlaub zu genießen. Auch wenn Sie hier nicht auf eigene Faust segeln dürfen (da die Karten nicht präzise genug sind), finden Sie leicht einen erfahrenen Skipper, der die Gegend gut kennt und Sie zu ganz unberührten Stellen, wie z. B. der Insel Mnemba, bringen kann. Verbringen Sie Ihre Zeit mit einem Sonnenbad an Deck oder gehen Sie im Meer tauchen, bevor Sie am Abend den purpurrot und goldfarbig flammenden Sonnenuntergang bewundern. Oder, falls Sie sich nach mehr Abenteuer sehnen, nehmen Sie am Kraken Cup teil; dieses Rennen wurde von einem britischen Unternehmen namens „The Adventurists‟ ins Leben gerufen, bei dem unter anderem Teams antreten, die Boote aus ausgehöhlten Mangobäumen rund um den Sansibar-Archipel lenken. Schnuppern Sie in das Inselleben hinein und bleiben Sie am Strand im Mama Root.

Bermuda, USA

Segeln und Bermuda – die Insel wurde von schiffbrüchigen Seglern entdeckt

Segeln und Bermuda – die Insel wurde von schiffbrüchigen Seglern entdeckt

Segeln und Bermuda gehören einfach zusammen. Die subtropische Insel im Nordatlantik wurde einst von schiffbrüchigen Seglern entdeckt. Das Wetter hier ist optimal für einen Segeltörn auf dem offene Meer und das Wasser ist meist ruhig und klar für eine entspannte Fahrt von Bucht zu Bucht. Die historischen Festungen und Strände, die man vereinzelt entlang der Küste sieht, sind vom Meer aus besonders hübsch anzusehen. Außerdem hat die Insel eine große Segel-Gemeinschaft und veranstaltet Segel-Events, wie das weltweit älteste und regelmäßig stattfindende Newport Bermuda Race sowie den angesehenen 35. America’s Cup 2017. Buchen Sie sich ein paar Segelstunden in einer der vielen ansässigen Segelclubs und Schulen, oder chartern Sie eine Jacht, einen Katamaran, Fischerboote oder Wasserskiboote von einem der Anbieter entlang der Küste – Fantasea Diving & Watersports bietet sogar ein Boot mit Glasboden für einen Schnorchelausflug entlang des Korallenriffs an. Ankern Sie ein bisschen länger und übernachten Sie im Watercolours B&B.

Antigua, Karibik

Segelmasten soweit das Auge reicht zur Segel-Woche im April in English Harbour

Segelmasten soweit das Auge reicht zur Segel-Woche im April in English Harbour

Die kleine paradisische Insel Antigua ist als Segel-Mekka der östlichen Karibik bekannt. Die Kaps und kleinen Buchten der hügeligen Küste versprechen reichlich Ankerplätze und Häfen zum Anlegen, während Sie entlang der grünen Ufer segeln. Bunte Hütten schmücken hier das Grün des Regenwaldes – Wagen Sie einen Sprung vom Boot ins laue Wasser und schwimmen Sie ans Ufer, um auf dem weichen Sand zu trocknen. Die Insel ist auch für die Antigua Sailing Week bekannt, die jedes Jahr Ende April an der Südküste von English Harbour stattfindet. Bei diesem Rennen segeln Athleten und Amateure um die Insel. Nicht-Segler können das Rennen auch an Bord des Katamarans „Chase the Race‟, der die Regatta verfolgt, aus der Nähe beobachten. Im Anschluss warten jede Menge Reggae-Partys, bei denen Rum die Stimmung anheizt, auf Sie. Dies ist auch die beste Gelegenheit um nach Booten Ausschau zu halten, denn hier liegen prächtige Schiffe in allen Häfen der Insel. In English Harbour sollte Sie im klassischen Copper and Lumber Store Historic Inn übernachten.