Die schönsten Zugstrecken: Deutschland

Reiseziele

In Deutschland gibt es noch so viel zu entdecken und was gibt es schöneres, als die Landschaft von einem Zug bei allem Komfort vorbeiziehen zu sehen und dabei die eine oder andere Überraschung zu entdecken. Über Brücken und durch Tunnel, hinein in grüne, ruhige Landschaften und wieder auftauchen und in einer anderen Stadt ankommen. Vorgestellt werden Zugstrecken für kleine und größere Ausflüge, die sich aber auch leicht zu einem längeren Urlaub ausdehnen lassen. Von Sylt im flachen Norden über die idyllische Mosel bis in den Süden zur Höllentalbahn und wieder zurück zum Rasenden Roland auf Rügen – die Auswahl ist so vielfältig wie Deutschland und seine Landschaften, die alle auf ihre Weise einzigartig und immer eine Reise wert sind.

Durchs Wattenmeer nach Sylt mit der Nord-/Ostseebahn

Ganz nah am Wasser gebaut: Der Hindenburgdamm auf Sylt

Ganz nah am Wasser gebaut: Der Hindenburgdamm auf Sylt

Natürlich ist Hamburg immer eine Reise wert, doch heute geht es von Hamburg Altona nach Sylt, und zwar mit der Nord-/Ostseebahn. Auf der 3-stündigen Fahrt fahren Sie zunächst durch die idyllische Landschaft Schleswig-Holsteins und dann mitten durchs Watt. Die sogenannte Marschbahn fährt im Stundentakt und verbindet Sylt mit dem Festland. Besonders macht die Fahrt nicht nur die herrlich grüne Umgebung sondern insbesondere die 42 m hohe Eisenbahnbrücke bei Burg in Dithmarschen, über die die Marschbahn den Nord-Ostsee-Kanal überquert, und schließlich die Fahrt über den Hindenburgdamm, bis Sie beispielsweise im idyllischen Keitum mit seinen alten Fachwerkhäusern aussteigen oder weiter nach Westerland und zur berühmten Promenade fahren. Flanieren Sie entlang der Friedrichstraße oder vergnügen Sie sich mit Kind und Kegel in der Sylter Welle, wenn das Wetter für einen Strandkorb nicht mitspielen möchte. Und natürlich ist auch für Unterkunft gut gesorgt, z.B. im La Maison M, das Sie in einem Jugendstilgebäude im traditionellem Kaffeehausstil mit Charme und farbenfrohen Räumlichkeiten erwartet und zu Spezialitäten aus der hauseigenen Konditorei einlädt.

Entlang der Mosel nach Bullay mit dem längsten Hangviadukt Deutschlands

Der Aussichtsturm Prinzenkopf bietet einen herrlichen Blick über Bullay

Der Aussichtsturm Prinzenkopf bietet einen herrlichen Blick über Bullay

Wer liebt sie nicht, die Mosel. Ausgangspunkt soll die schöne Stadt Trier mit der Porta Nigra sein. Die Bahn hat sich in der Moselregion auf die Radfahrer eingestellt, so dass Sie Ihr Rad gewöhnlich bequem mitnehmen können, wenn es autofrei weitergehen soll. Nachdem der Zug das Stadtgebiet von Trier verlassen hat, überqueren Sie die Mosel. Zu den Höhepunkten der etwa 45-minütigen Fahrt zählen der 786 m lange Hangviadukt gegenüber von Pünderich, der längste Hangviadukt in Deutschland, der direkt in den Prinzenkopftunnel mündet wie auch die Doppelstockbrücke bei Bullay, die auch vom Straßenverkehr genutzt wird. In Bullay, umgeben von Wäldern und Weinbergen, können Sie die schönen Wanderwege entdecken oder eine Radtour unternehmen. Oder Sie fahren mit der Moselweinbahn weiter nach Traben-Trarbach.
Die Strecke ist nur 13 km lang und bietet weitere herrliche Ausblicke. Nach Ihrer Rückkehr können Sie im Feriendomizil am Lindenplatz übernachten, das einen schönen Blick auf die Mosel bietet. Hier wohnen Sie nur 1 km vom Bahnhof entfernt und können ein kostenloses Ticket für den örtlichen Nahverkehr erhalten.

Mit der Main-Spessart-Bahn von Aschaffenburg nach Würzburg

Fühlen Sie sich ganz königlich in den Gärten des Schlosses Veitshöchheim

Fühlen Sie sich ganz königlich in den Gärten des Schlosses Veitshöchheim

Lassen Sie das Auto einfach mal stehen. In Bayern entführt Sie die Main-Spessart-Bahn auf eine Fahrt mit Blick auf die schöne Natur und ihre Wälder, Gewässer und Weinstöcke, die die Hänge hinaufklettern. Von Aschaffenburg aus geht es nach Lohr und von da über die Maintailbrücke Nantenbach und gleich in den Schönraintunnel. In Veitshöchheim können Sie in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs das Schloss Veitshöchheim besuchen, eine ehemalige Sommerresidenz der Könige von Bayern, die besonders für ihren Rokokogarten innerhalb der Schlossanlage bekannt ist. Und weiter geht’s nach Würzburg. Nachdem Sie in den Bahnhof eingefahren sind, können Sie sich bei einem der herzhaften Gerichte der Region erholen und dazu einen der hervorragenden Rotweine genießen. Besichtigen Sie auch die Würzburger Residenz, ein UNESCO Welterbe. Nach all den Eindrücken erholen Sie sich im Würzburger Hof, der Sie im klassischen Stil mit eleganten modernen Elementen empfängt. Das Hotel liegt nur wenige Minuten vom Bahnhof entfernt, so dass Sie auch erst einchecken und dann die Stadt besuchen können.

Mit der Höllentalbahn von Freiburg im Breisgau nach Villingen

Die Statue auf dem Hirschsprung im Höllental wurde erstmals 1907 aufgestellt

Die Statue auf dem Hirschsprung im Höllental wurde erstmals 1907 aufgestellt

Steigen Sie ein! Los geht’s im schönen Freiburg, der Perle des Breisgaus, von wo aus die Fahrt mit der Höllentalbahn zu einem Erlebnis für einfach jeden wird. Zwischen Himmelreich über den berühmten Hirschsprung und Hinterzarten überwindet die steilste Bahn Deutschlands einen Höhenunterschied von 400 Höhenmetern. Unterwegs geht es durch Tunnel und über Brücken, die den Blick auf die Täler im Schwarzwald freigeben. Ein Highlight ist die Fahrt über die Ravennabrücke mit der herrlichen Aussicht auf die Ravennaschlucht. Sie passieren einige weitere Städte bis Sie schließlich in der Zähringerstadt Villingen ankommen, einer Stadt mit zahlreichen Kirchen und Klöstern, dem beeindruckenden Münster und der mächtigen Stadtmauer mit ihren Wehr- und Tortürmen. Wenn es autofrei weitergehen soll, können Sie sich zur Entdeckung der Stadt Fahrräder leihen und in eines der hervorragenden Restaurants einkehren. Anschließend erholen Sie sich im stilvollen Hotel Villa8, das unweit des Bahnhofs liegt.

Mit dem Rasenden Roland Rügen gemächlich entdecken

Strandkörbe gehören zur Ostsee wie das Meer und der Sand

Strandkörbe gehören zur Ostsee wie das Meer und der Sand

Und noch einmal geht es in den Norden, aber diesmal weiter östlich. Auf Rügen erwartet Sie ein beliebtes Wander- und Radelparadies. Ruhe und Erholung und zugleich ein breites Angebot an Aktivitäten für die ganze Familie und jeden Geschmack gehen hier Hand in Hand. Bekannt ist hier der Rasende Roland, der von Lauterbach Mole , Putbus über Binz , Sellin und Baabe nach Göhren fährt. Die dampflokbetriebene Schmalspureisenbahn tuckert schon seit 1895 mit gemütlichen 30 km/h Höchstgeschwindigkeit über die Insel und verbindet die bekannten Seebäder auf nostalgische und romantische Weise. Von Baabe können Sie außerdem mit der Fähre nach Lauterbach Mole fahren, um dort wieder in den Rasenden Roland einzusteigen und den Kreis nach Binz zu schließen. Im stilvollen Binz genießen Sie einen entspannten Urlaub mit allen Annehmlichkeiten der Moderne. Kultur und Kulinarik werden hier ebenso großgeschrieben wie Sandburgen und Segeln. Übernachten können Sie im stilvollen Hotel Meersinn klimaneutral, das etwa 1 km vom Rasenden Roland wie auch vom ICE-Bahnhof entfernt liegt. Und zum Sandburgbauen sind es sogar nur 2 Minuten!

Wir haben diese Artikel für Sie ausgesucht

Die schönsten Panoramastraßen: Schwarzwald

Viel Natur und wunderschöne Ausblicke von ganz oben auf den Ferienstraßen des Schwarzwalds

Reisen mit den Eltern: 5 unvergessliche Reiseziele

Ein Urlaub schafft Erinnerungen – und geteilte Erinnerungen sind am schönsten.

Die besten 5 Skiorte Europas in der Spätsaison

Entgegen landläufiger Meinung gibt es in der Spätsaison oft den besten Schnee des Jahres.

Die 7 weltbesten rollstuhlgerechten Städtetrips

Rollstuhlgeeignete Städte – ob Altstadt ohne Kopfsteinpflaster oder barrierefreier Strand.

3 stylische Apartments des Modernisme Barcelonas

Apartments im unvergleichlichen Stil des „Katalanischen Modernismus“

Sieben der schönsten Pools in Europa

Entdecken Sie weniger bekannte Pools auf Island oder baden Sie hoch über den Dolomiten.