Sprache ändern

Europas beste Klosterbrauereien

Für manche Leute ist Bier trinken eine Religion, es gibt also nichts passenderes als Trappistenbier bei einem Besuch in einer Klosterbrauerei zu probieren. Diese Brauereien werden ausschließlich von Trappistenmönchen in Ihren Klöstern betrieben und entstanden aus dem Wunsch, als Gemeinschaft autark zu funktionieren. Der Verkauf von Bier half dabei, dieses Ziel zu erreichen.

Europa ist das Epizentrum dieser immer beliebter werdenden Brauereien, deshalb haben wir genau hier die besten ausgesucht:

Brauerei Westvleteren in Vleteren, Belgien

Wenn Sie einen Kasten von diesem Bier haben wollen, müssen Sie ihn im Kloster kaufen

Wenn Sie einen Kasten von diesem Bier haben wollen, müssen Sie ihn im Kloster kaufen

Es gibt einen guten Grund dafür, dass die Mönche in der Westvleteren-Brauerei in Belgienso geheimnisvoll tun: Sie stellen ein Bier her, das von vielen als bestes Bier der Welt bezeichnet wird. Die Brauerei befindet sich in der Trappistenabtei Sankt Sixtus und wurde in den späten 1830er Jahren eröffnet. Der Verkauf des Bieres begann aber erst knapp ein Jahrhundert später. Hier leben 26 Mönche, 5 von ihnen sind dafür verantwortlich, das Bier zu brauen und weitere 5 sind für die Abfüllung zuständig. All dies geschieht in sehr kleinem Maßstab (hier wird die geringste Menge Bier von allen Trappistenbrauereien gebraut), denn es wird nur gerade genug hergestellt, um die Abtei zu erhalten. Es ist also gar nicht so einfach eines der drei hier gebrauten Bierarten in die Finger zu bekommen.

Ein Schluck des berühmten Westvleteren 12 mit dem gelben Deckel ist samtig weich und malzig mit zarten Nuss-, Kirsch- und Holznoten. Das Westvleteren Blonde 6 ist etwas für Fans von blondem Ale und das fruchtige, bernsteinfarbene Westvleteren 8 ist ein wundervolles Bier, das jeder lieben wird. Aufgrund der hohen Nachfrage müssen Sie im Voraus in der Brauerei anrufen, wenn Sie einen Kasten dort abholen möchten. Sie können aber auch direkt in den Klosterladen gehen. Schlafen Sie Ihren Rausch anschließend im Guesthouse Recour im nahegelegenen Poperinge aus.

Brauerei De Koningshoeven in Berkel-Enschot, Niederlande

Finden Sie Ihr neues Lieblingsbier: La Trappe Quadrupel, Blond oder Bockbier

Finden Sie Ihr neues Lieblingsbier: La Trappe Quadrupel, Blond oder Bockbier

In den Niederlanden gibt es zwei Trappistenbrauereien, die Brauerei De Koningshoeven ist die größere und bekanntere der beiden. Die Abtei wurde im Jahr 1881 gegründet aber erst im Jahr 1928 wurde dort das erste Ale, das La Trappe Blond, produziert. Die Brauerei hat über die Jahre zwar mit anderen Herstellern und Brauereien kooperiert, aber die Bierherstellung lag immer in den Händen der Mönche.

Das bemerkenswerteste unter den Bieren dieser Brauerei ist das La Trappe Quadrupel, ein dunkles, schweres Ale mit Nelken-. Vanille- und Rosinenaromen. Es ist das erste Bier seiner Art, es wird mit der 4-fachen Menge Malz hergestellt, als normale Trappistenbiere. Es gibt aber auch leichtere Alternativen, wie das Witte Trappist (ein helles Weizenbier) und das La Trappe Bockbier, ein saisonales, rauchiges Ale, das im Nachgang einen Geschmack von geröstetem Kaffee auf der Zunge hinterlässt. In der Brauerei gibt es einen Probier-Raum, in dem Sie alle Sorten durchprobieren können, danach können Sie sich im Bij Jans B&B ausruhen.

Stift Engelszell in Engelhartszell, Österreich

Eine ruhige Lage für bestes Bier, inmitten der bewaldeten Hügel Österreichs

Eine ruhige Lage für bestes Bier, inmitten der bewaldeten Hügel Österreichs

Mit einem 76 meter hohen Turm ist das Stift Engelszell nicht nur um des Bieres Willen sehenswert. Der prächtige Rococo-Stil, weiße Wände, die in freskenverzierten Decken und detailreich gestalteten Friesen enden und ein edler hauch Barock machen den Stift zu einer Augenweide. Der Stift ist heute ein Kloster, das sein fortbestehen durch den Verkauf der dort gebrauten Biere und Liköre sichert. Kommen Sie also in die Berge von Oberösterreich, um die Natur zu genießen und sich etwas Gutes zu tun. Alle Biere sind nach den hier lebenden Mönchen benannt – das Benno-Bier z.B. ist würzig und herbstlich und das Gregorius kommt als dukles, malziges Ale mit schokoladiger Note daher.

Besucher, die Bier nichts abgewinnen können, haben eine Auswahl an im Kloster hergestellten Likören, die durch einen Schweizer Apotheker inspiriert wurden, der im Kloster lebte, als die Mönche 1925 (wieder) hier einzogen. Probieren Sie einen der Kräuterliköre oder einen Wachholderlikör im Laden des Stifts oder nehmen Sie gleich etwas davon mit zurück ins Romantikhaus Hufschmiede.

Mount Saint Bernard Abbey in Whitwick, Großbritannien

Das Tynt Meadow schmeckt nach Schokolade und Bitterorangenmarmelade

Das Tynt Meadow schmeckt nach Schokolade und Bitterorangenmarmelade

Die Mount Saint Bernard Abbey liegt mitten auf dem Land in Leicestershire ist durch die internationale Trappistenvereinigung anerkannt und ist die einzige Trappistenbrauerei Großbritanniens. Sie war einst ein Milchbauernhof, aber seit kurzem gibt es hier nicht mehr Milch sondern das erste englische Trappistenbier, ein Ale namens Trynt Meadow.

Der Name des Bieres stammt von der Wiese (engl. Meadow), auf der die Mönche sich niederließen. Geschmacklich bietet das dunkle Ale Schokoladen-, Lakritz- und Bitterorangenmarmeladen-Noten sowie subtile Pfeffer- und Feigenaromen. Suchen Sie sich ein sonniges Plätzchen in einem der umliegenden Felder und trinken Sie in dieser passenden Umgebung den ein oder anderen Schluck dieses herzhaften, authentischen Bieres. Nach dem ein oder anderen Bier ist das The Barn Courtyard zum Glück nicht weit.

Kloster Tre Fontane in Rom, Italien

Eukalyptusbäume verströmen ihren Duft rund um das Kloster Tre Fontane

Eukalyptusbäume verströmen ihren Duft rund um das Kloster Tre Fontane

Als erstes wird Ihnen am Kloster Tre Fontane in Rom der frische Duft von Eukalyptus auffallen. Schauen Sie sich das Kloster genauer an und Sie werden sehen, dass nicht nur die Luft rund um das Kloster den frischen, minzigen Duft verströmt. Dieses Zisterzienserkloster betreibt eine Brauerei, die genau ein Bier herstellt – das ist mit Eukalyptus versetzte Tre Fontane Tripel.

Der Name des Klosters und damit auch der des Bieres stammt aus einer Legende, die besagt, dass der Kopf des heiligen Paulus nach seiner Hinrichtung drei Mal auf dem Boden aufprallte und an jeder dieser Stellen ein Brunnen auftauchte. Das Bier schafft es vielleicht nicht ganz in die Welt des Übernatürlichen, aber es wird Ihnen auf angenehme Weise den Kopf verdrehen. Das leichte und dennoch vollmundige Getränk hat durch den Eukalyptus einen erfrischenden und leicht süßen Nachgeschmack. Genießen Sie eines dieser Biere im Sommer in Rom auf Ihrem Rückweg ins G55 Design Hotel.