Spontaneität & Technik: Mehr Reisen durch Technik

Die Zukunft des Reisens

Obwohl das Reiseverhalten sich durch die Pandemie grundlegend verändert hat, sieht die Zukunft des Reisens rosig aus. Unser Blick auf die Welt verändert sich und damit auch die Art, wie wir sie entdecken. Erlebnisse, die in Erinnerung bleiben, werden wichtiger als besonders weit zu reisen und wir werden das Glück in bedeutsamen Verbindungen suchen.

Wir entwickeln uns zu neuen Reisenden, die Technik dafür nutzen, wieder spontan sein zu können, wieder Vertrauen aufzubauen und sicher und verantwortungsbewusst reisen zu können.

Sicherheit hat höchste Priorität




Mehr als die Hälfte der Reisenden (64%) stimmen bereits zu, dass Technik eine wichtige Rolle bei der Kontrolle von Gesundheitsrisiken auf Reisen spielen wird. Wenn es um Unterkünfte geht, sind 63% der Reisenden der Meinung, dass Unterkünfte die neueste Technologien nutzen sollten, damit sie sich sicher fühlen können.

Flexibel bleiben




Flexibilität wird immer wichtiger, das zeigen zum Beispiel 53% der Reisenden, die sich praktische digitale Optionen wünschen, um kurzfristig einen Tisch im Restaurant reservieren zu können. Fast ein Viertel der Reisenden (21%) wollen außerdem mehr Selbstbedienungsmaschinen statt Ticketschalter, um sich schneller durch Bahnhöfe und Flughäfen bewegen zu können und Kontakte zu anderen Menschen zu minimieren.


Antwortmöglichkeiten in der Umfrage:
1.Technologie wird wichtig sein, um die menschliche Interaktion auf Reisen zu reduzieren.
2.Unterkünfte müssen die neuesten Technologien nutzen, damit sich Reisende sicher fühlen.
3.Ich freue mich über die neuen Technologien, um meine Reiseerlebnisse in Zukunft noch weiter zu personalisieren
4.Ich würde mich an einem unbekannten Reiseziel sicherer fühlen, wenn ich es vorher virtuell (z.B. über Virtual Reality (VR)) erkunden könnte.
5.Ich werde auf meinen Reisen mehr an virtuellen/Online-Erlebnissen teilnehmen (z.B. von Touristenattraktionen, Touren und Workshops vor Ort)
Klicken Sie auf das Dropdown, um zu sehen, welcher Prozentsatz der Teilnehmer diese ausgewählt hat. „Weltweit“ in rot.


Jetzt wird es persönlich




Die moderne Technik bietet uns unendliche Möglichkeiten, das was wir suchen, effizient zu finden. Daher sind über die Hälfte (55%) der Reisenden gespannt, wie diese ihr Reiseerlebnis in Zukunft noch weiter personalisieren können. Die Technik wird eine immer wichtigere Rolle spielen, je mehr sie ihren Wert für unsere Reiseerlebnisse unter Beweis stellt und je weiter sie in diese integriert wird.

Digitale Reisen?




Technische Innovationen, wie zum Beispiel erweiterte Online-Erlebnisse, werden unser Reiseverhalten in Zukunft weiter beeinflussen. Über ein Drittel der Reisenden (36%) sagte, sie würden sich an einem Reiseziel, an dem Sie vorher noch nie waren, wohler fühlen, wenn sie es vorher schon in der virtuellen Realität (VR) erkundet hätten.

Echte Erlebnisse sind unschlagbar




Neue Medien und Online-Erlebnisse helfen Reisenden zwar dabei, sich einen Eindruck von neuen Reisezielen zu verschaffen, sind aber kein Ersatz für echte Reisen. Nur 30% erwarten, an mehr virtuellen/Online-Erlebnissen von Touristenattraktionen, Touren und Workshops teilzunehmen und beweisen damit, dass uns die Technik zwar mehr Bequemlichkeit, Personalisierung und Sorglosigkeit bringt, aber kein Ersatz für das eigene Entdecken der Welt ist.

METHODIK:
*Von Booking.com in Auftrag gegebene Untersuchung unter einer Stichprobe an Erwachsenen, die in den letzten 12 Monaten eine Geschäfts- oder Urlaubsreise unternommen haben und planen, in den nächsten 12 Monaten zu reisen (falls/wenn die Reisebeschränkungen aufgehoben werden). Insgesamt wurden 20.934 Teilnehmer aus 28 Ländern befragt (darunter 999 aus den USA, 496 aus Kanada, 497 aus Mexiko, 997 aus Kolumbien, 999 aus Brasilien, 499 aus Argentinien, 995 aus Australien, 499 aus Neuseeland, 999 aus Spanien, 996 aus Italien, 996 aus Frankreich, 999 aus Großbritannien, 996 aus Deutschland, 498 aus den Niederlanden, 499 aus Dänemark, 499 aus Schweden, 498 aus Kroatien, 1001 aus Russland, 498 aus Israel, 997 aus Indien, 994 aus China, 499 aus Hongkong, 497 aus Thailand, 496 aus Singapur, 499 aus Taiwan, 997 aus Südkorea, 500 aus Vietnam und 995 aus Japan). Die Teilnehmer/innen haben im Juli 2020 eine Online-Umfrage ausgefüllt.
†Auf Basis der Nutzung des Filters „haustierfreundlich“ unter allen Filternutzern im Vergleich zur durchschnittlichen Nutzung des Filters im Jahr 2019.
‡Basierend auf Empfehlungen auf Booking.com als Teil der Bewertung nach dem Aufenthalt. Erkenntnisse aufgrund der Empfehlungen, die vom 1.April 2020 bis zum 11.September 2020 die größte Steigerung der monatlichen Nutzung erfahren haben im Vergleich zu den durchschnittlichen monatlichen Empfehlungen von Januar 2019 bis Februar 2020.
§Die Umfrage wurde von Booking.com in Auftrag gegeben und unabhängig mit 50.688 Teilnehmern in 29 Märkten durchgeführt. Teilnehmer mussten mindestens 18 Jahre alt sein und in den letzten 12 Monaten gereist sein, wobei sie bei der Reise entweder der Entscheidungsträger oder an der Entscheidung beteiligt gewesen sein. Die Umfrage fand online im November 2019 statt.


Wir haben diese Artikel für Sie ausgesucht

Erholung in Großbritanniens Top-Nationalparks

Tauschen Sie auf Ihrem nächsten Outdoor-Abenteuer das Sofa gegen malerische Landschaften.

Natur und Abenteuer in diesen Schweizer Regionen

In diesen 5 Naturparadiesen der Schweiz finden Sie alles, was Sie zur Erholung brauchen.

Von diesen Unterkünften träumen die Deutschen

Diese Unterkünfte am Meer stehen auf den meisten Wunschlisten der Deutschen.

2 Übernachtungen, 2 Abenteuer: Gruppenreisen

Beliebte Wochenendreisen in Deutschland, die lebenslange Reiseprämien freischalten.

5 hundefreundliche Unterkünfte in Berlin

Damit Sie und Ihr Hund Ihren Städtetrip in die deutsche Hauptstadt genießen können.

5 hervorragende Wellnesshotels in der Schweiz

Yoga, Ernährungsprogramm, medizinische Behandlung oder Schlafklinik – es fehlt an nichts!