Direkt zum Hauptinhalt

Wann ist die beste Reisezeit für USA?

Reiseinformationen

Die Informationen auf dieser Seite basieren auf Durchschnittswerten der Vergangenheit und spiegeln möglicherweise nicht die aktuellen Bedingungen wider. Bitte erkundigen Sie sich bei den örtlichen Behörden nach den neuesten Reisehinweisen.

Mehr erfahren

Die beste Reisezeit für die USA ist entweder im Frühling (Ende März bis Ende Mai) oder Herbst (Ende September bis Ende Oktober). Dies ist die Zwischensaison vor und nach dem Sommer, die milde Temperaturen und weniger Besucher an den beliebtesten Reisezielen versprechen.

Von Ost nach West erstrecken sich die USA über 2.680 km – und in diesem Bereich befinden sich fünf Klimazonen. Die beste Reisezeit für die USA hängt also davon ab, welches Reiseziel Sie im Sinn haben. Wenn Sie nicht wählerisch sind, dann sind Frühling und Herbst normalerweise die angenehmsten Zeiten für einen Besuch der USA.

Der Frühling dauert von Mitte März bis Ende Mai und bringt warme Temperaturen sowie eine wunderschöne Naturkulisse in die Nationalparks, Wälder und Feuchtgebiete von südlichen Staaten wie Kalifornien, Florida und Nevada. In den nördlichen Staaten und Städten dauert es etwas länger – wenn dort jedoch auch der Frühling einzieht, werden unter anderem New York, Washington D.C. und Chicago zu beliebten Zielen für eine Städtereise. Gleichermaßen verspricht der Herbst angenehme Temperaturen und faszinierende Herbstlandschaften in vielen Teilen des Landes. Wenn Sie also ein Fan von Aktivitäten im Freien wie Wandern, Radfahren und Camping sind, eignet sich die Zwischensaison perfekt für Ihre Reise.

Klimatabellen und Reisetipps für USA

Nach der Aufregung um Weihnachten wird es in den USA im Januar viel ruhiger. Besonders in den nördlichen Staaten kann es trüb werden, mit kurzen Tagen und starken Schneefällen, die viele Regionen betreffen. Bringen Sie also Ihren dicksten Wintermantel mit, um sich in Städten wie Boston, New York und Philadelphia warm zu halten. In Letzterer findet jedes Jahr am Neujahrstag die Mummers Parade statt. Anstatt den Schnee zu vermeiden, können Sie ihn in Skigebieten wie Park City, Utah und Aspen, Colorado, genießen – beide sind fürs Tiefschneefahren bekannt und Aspen für den Wettbewerb Winter X Games, der Ende des Monats stattfindet.

Im Gegensatz dazu ist es in südlichen Staaten wie Florida, Louisiana und Texas viel wärmer, mit durchschnittlichen Höchsttemperaturen von 16–18°C. Auch der Süden Kaliforniens zieht im Januar einige Sonnenanbeter an, hauptsächlich zu den Stränden von Orange County und dem entspannten San Diego oder den Wüstenlandschaften von Palm Springs, Joshua Tree und Death Valley. Wenn Sie dem Winterblues jedoch wirklich entkommen möchten, ist Hawaii der perfekte Ort für Sie. Hier erwarten Sie jeden Tag Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad.

12°C

Höchstwert

3°C

Tiefstwert

Im Februar sind die Tage in vielen der nördlichen Staaten kalt und dunkel. Es ist jedoch eine großartige Zeit, um es sich in einer Berghütte gemütlich zu machen und ermäßigte Preise in wichtigen Reisezielen wie Chicago und Washington D.C. zu nutzen. Reisen Sie zum Beispiel am Presidents’ Day (einem Nationalfeiertag) am 3. Montag des Monats oder zum Superbowl, Amerikas größter Sportveranstaltung des Jahres. Alternativ können Sie sich in die Wildnis von Wyoming und Montana begeben, um auf Safaris Wölfe zu beobachten und Hundeschlittentouren zu erleben – ziehen Sie aber warm an.

Im Südwesten kommen die Touristen in Scharen zum Grand Canyon, um ihn in seiner schneebedeckten Winterpracht zu sehen, und weiter östlich in New Orleans rüsten sich Einheimische und Besucher gleichermaßen für die legendären Paraden und Maskenbälle des Festivals Mardi Gras am Ende des Monats. Hier unten ist es im Februar viel wärmer, packen Sie für einen Besuch also leichtere Kleidung und ein farbenfrohes Kostüm ein, das Sie abends anziehen können.

12°C

Höchstwert

4°C

Tiefstwert

Mit den ersten Knospen des Frühlings denken viele Amerikaner – besonders die im Süden – langsam wieder an Festivals und Urlaub. Staaten wie Georgia, Tennessee und Kalifornien wärmen sich schön auf und im März machen sich junge Amerikaner in Massen auf den Weg nach Florida, um dort ihre Frühjahrsferien (Spring Break) zu verbringen. Dies ist der wärmste Teil des Landes, mit durchschnittlichen Höchsttemperaturen von etwa 22°C und mehr Stränden, als Sie besuchen können.

Weiter nördlich ist der Jahreszeitenwechsel jedoch nicht so offensichtlich. In Staaten wie Utah, Colorado und Wyoming ist die Skisaison dank anhaltender Schneefälle immer noch in vollem Gange. Ziehen Sie sich warm an, wenn Sie einen Besuch von Städten wie Boston oder New York planen – zwei Städte, die jedes Jahr um die besten Paraden zum St. Patrick’s Day kämpfen. Ende des Monats gibt es keinen besseren Ort als Washington D.C., wo Hunderte rosa und weiße Kirschblüten rund um das Tidal Basin der Hauptstadt blühen. Zur gleichen Zeit findet das National Cherry Blossom Festival statt.

16°C

Höchstwert

7°C

Tiefstwert

Im April können die nördlichen Staaten endlich die winterliche Kälte abschütteln. Die Temperaturen erreichen bis zu 15°C und die Tage werden sonniger. Der Schnee wird jedoch oft durch Regen ersetzt – besonders in Küstenregionen wie Neuengland und dem Pazifischen Nordwesten – stellen Sie sich also auf nasses und windiges Wetter ein.

Im Süden ist es Roadtrip-Saison. Wenn Sie eine Reise quer durchs Land planen, ist April ein großartiger Monat, um die südlichen Nationalparks zu sehen und dabei die Menschenmengen im Sommer zu vermeiden. Die Nationalparks in Utah und Arizona eignen sich ausgezeichnet für eine Erkundungstour auf dem Weg nach Las Vegas, Nevada. Die Welthauptstadt des Glücksspiels ist zu dieser Jahreszeit nicht zu heiß und veranstaltet Anfang des Monats das jährlich stattfindende Great Vegas Festival of Beer. Zu den weiteren wichtigen Veranstaltungen im April gehören das Coachella Music Festival in Kalifornien, das Wine and Food Festival in Miami, das Jazz & Heritage Festival in New Orleans und der Boston-Marathon. Ostersonntag und der Tag der Erde (Earth Day am 22. April) werden landesweit gefeiert.

20°C

Höchstwert

11°C

Tiefstwert

Der April macht die Blumen und der Mai hat den Dank – so lautet zumindest das Sprichwort. Mittlerweile sind die USA in leuchtende Wildblumen in voller Blüte eingehüllt. Mit täglichen Höchsttemperaturen von 18–23°C ist es zudem warm genug, um nördliche Metropolen wie New York, Chicago und Washington D.C. zu erkunden, ohne zu frieren – nehmen Sie jedoch zur Sicherheit eine leichte, wasserdichte Jacke mit.

Diese guten Voraussetzungen machen Mai zu einer hervorragenden Zeit, um auch die Naturwunder des Landes zu erleben. Der Yellowstone-Nationalpark in Wyoming und die vielen Nationalparks in Utahs verwandeln sich in ein geologisches Wunderland, besonders da die Wildtiere aus dem Winterschlaf erwachen. Das Death Valley in Kalifornien verspricht einen sensationellen Blick auf die Milchstraße. Das große Event des Monats ist der Cinco de Mayo – eine Feier der mexikanischen Kultur mit Livemusik, Tanz und familienfreundlichen Aktivitäten an verschiedenen Orten im ganzen Land. Der Memorial Day, einer der größten Feiertage des Landes, findet am letzten Montag des Monats statt und markiert den Beginn der Sommerferien.

24°C

Höchstwert

15°C

Tiefstwert

Anfang Juni ist wohl die beste Zeit im Kalender der USA. Für ein oder zwei Wochen ist das Wetter fast überall warm und sonnig und die Anzahl an Touristen nimmt erst langsam zu. Es ist eine großartige Zeit, um Nationalparks wie den Yosemite in Kalifornien zu besuchen. Die Wasserfälle sind dann am spektakulärsten, da der Schnee aus den Höhenlagen rauschendes Schmelzwasser verursacht. Die Festivalsaison ist ebenfalls in vollem Gange, mit Großveranstaltungen wie dem Bonnaroo Music and Arts Festival (Manchester, Tennessee) und der legendären Pride Parade in San Francisco.

Weiter nördlich sind die Temperaturen etwas frischer, aber trotzdem noch beständig warm – besonders in Hafenstädten wie Cleveland, Providence und Atlantic City. Es mangelt auch nicht an Veranstaltungen. Da wären z.B. das Blues Festival in Chicago – eine kostenlose, dreitägige Party, bei der Blues und Jazz gefeiert werden – oder die Mermaid Parade mit dem Thema Wasser auf Coney Island in New York. Doch die Hauptattraktion ist das „Summerfest“, das jedes Jahr im Juni in Milwaukee, Wisconsin, stattfindet und das derzeit größte Musikfestival der USA ist.

27°C

Höchstwert

19°C

Tiefstwert

Juli ist einer der heißesten und überfülltesten Monate für einen Besuch der USA. Da jetzt die Schulen für die Sommerferien geschlossen sind, mischen sich amerikanische Familien unter die Touristen in den Nationalparks und Badeorten im ganzen Land – buchen Sie also frühzeitig im Voraus. Die Temperaturen bleiben angenehm bei knapp unter 30°C und steigen in südwestlichen Städten wie Austin, Texas, und Phoenix, Arizona, bis auf etwa 35°C. Im Osten ist es schwüler, doch die gelegentlichen Gewitter sorgen für etwas Abkühlung.

Planen Sie Ihren Besuch am besten so, dass Sie die Feierlichkeiten am 4. Juli nicht verpassen. Am Unabhängigkeitstag Amerikas ist im ganzen Land alles in den Farben Rot, Weiß und Blau gehalten und es wird mit Paraden, Parties und Feuerwerk gefeiert. Der Juli eignet sich auch ideal für eine Entdeckungsreise in den ansonsten regnerischen Pazifischen Nordwesten, wo sich Städte wie Seattle und Portland von ihrer besten Seite zeigen. In Ersterer findet im Juli das Food Festival Bite of Seattle statt und in Letzterer dreht sich beim Oregon Brewers Festival alles um Craft-Bier. Zu den weiteren Highlights im Juli gehören das Folk Art Festival in Santa Fe und Taste of Chicago – das größte Food Festival der Welt.

29°C

Höchstwert

21°C

Tiefstwert

Im August erwartet Sie glühende Hitze, mit Tagestemperaturen, die im Süden selten unter 35°C fallen. In einigen Städten und Regionen im Osten ist es zudem unglaublich schwül. Um dem zu entkommen, suchen Sie am besten das nächste Ufer auf. Machen Sie sich aber auf etwas gefasst – die meisten Strände sind voller Großstädter und Familien, die noch einen Sommerurlaub verbringen, bevor die Schule wieder anfängt. Dies bedeutet jedoch ebenfalls niedrigere Preise und weniger Menschenmengen in ansonsten überfüllten Orten wie New York, Chicago und Los Angeles.

Die gute Nachricht ist, dass die USA Tausende Kilometer herrlicher Küste zu bieten hat – von der Küstenlinie von Neuengland bis hin zu den Stränden von North und South Carolina sowie der Pazifikküste Kaliforniens. Sie können auch die Gelegenheit nutzen, bergige Nationalparks wie Yellowstone und Grand Teton zu erkunden, die sich beide in Wyoming befinden. Auch die Nationalparks in Alaska laden im August mit langen und milden Tagen zu einem Besuch ein. Andernorts findet die meiste Zeit des Monats die Iowa State Fair in der Landeshauptstadt Des Moines statt und Tennisfans können den Weltklasse-Profis bei der spannenden US Open in New York zusehen.

29°C

Höchstwert

20°C

Tiefstwert

Der September bringt Ruhe und kühlere Temperaturen in den Großteil der USA. Nur die heißesten Städte im Süden verzeichnen Tagestemperaturen von mehr als 30°C. Beachten Sie, dass der September auch der Beginn der Hurrikansaison in Florida ist. Ein Besuch ist also besser zu vermeiden. Der Monat beginnt mit dem Labor Day – einem Nationalfeiertag, der das inoffizielle Ende des Sommers markiert, und im ganzen Land große Feiern sowie Grillparties umfasst. Das Electric Zoo Music Festival in New York und das Detroit Jazz Festival sind zwei nennenswerte Beispiele.

Zu den weiteren wichtigen Tagen im September gehören der Patriot Day zum Gedenken an die Ereignisse des 11. Septembers und der Verfassungstag am 17. September. Die Weinlese in Kalifornien findet ebenfalls im September statt und Bier- und Bratwurstfans können sich auf das Oktoberfest in Städten wie Cincinnati und Pittsburgh freuen. Doch die ultimative Party ist keine andere als Burning Man – ein neuntägiges Jamboree mit Elektromusik, faszinierenden Kunstwerken und Gemeinschaftsgefühl inmitten des Black Rock Desert in Nevada.

27°C

Höchstwert

18°C

Tiefstwert

Die Temperaturen fallen im Oktober, wenn die Übergangszeit faszinierende Herbstfarben in die nördlichen Staaten bringt. Es ist jedoch nicht zu kalt, Sie können also bequem die Wälder von Neuengland erkunden und die besten Aussichtspunkte aufsuchen, um die kaleidoskopischen Baumkronen zu bewundern. Zu den weiteren Hotspots für Herbstblätter in den USA gehören die Great Smoky Mountains von North Carolina und Tennessee sowie der Lake of the Ozarks in Missouri.

Die südlichen Staaten kühlen ab, verzeichnen jedoch immer noch warme Temperaturen. Es ist daher eine gute Zeit, um die spektakulären Lichter und Sehenswürdigkeiten von Las Vegas zu erleben. Weiter südlich bringt das Fantasy Fest – Key Wests Antwort auf Mardi Gras – Zehntausende Besucher in den zehn Tagen vor Halloween in die subtropische Enklave. Der 31. Oktober ist eine der aufregendsten Veranstaltungen des Jahres, an dem in New York, Los Angeles und Salem, Massachusetts, Paraden zum Thema Halloween stattfinden.

22°C

Höchstwert

14°C

Tiefstwert

Die Touristenanzahl bricht im November stark ein, wenn der Winter Einzug hält. Kalter Wind bläst durch viele der nördlichen Staaten und bringt viel Regen und zum Teil sogar Schnee. Südlich in Florida löst das Ende der Hurrikansaison den Beginn einer wärmeren und trockeneren Zeit aus, die sich ideal für einen Besuch der Themenparks von Orlando eignet. Was Sie einpacken, hängt also wirklich davon ab, welche Region Sie besuchen, da sich das Klima im Norden und Süden zu dieser Jahreszeit deutlich unterscheidet.

Der Veterans Day findet am 11. November statt und Thanksgiving fällt auf den vierten Donnerstag des Monats. Von den vielen nationalen Feierlichkeiten, die an diesem Tag stattfinden, ist die berühmteste die Macy‘s Day Parade in New York, die für ihre riesigen Motivwagen und Spielmannszüge berühmt ist. Der folgende Tag ist der Black Friday – ein beliebter Tag für Weihnachtseinkäufe, an dem Geschäfte im ganzen Land hohe Rabatte anbieten. Wenn Sie New York besuchen, sollten Sie auch einen Ausflug nach Boston in Erwägung ziehen, um dem Freedom Trail zu folgen und zu entdecken, wo die Amerikanische Revolution begann.

17°C

Höchstwert

8°C

Tiefstwert

Dezember ist ein geschäftiger Monat in den USA. Die Straßen der Großstädte füllen sich nicht nur mit Weihnachtseinkäufern, es ist auch der Monat, in dem in den Rocky Mountains die Skisaison beginnt. Skiorte in Colorado, Wyoming, Montana, Idaho und Utah sind voller Wintersportfans, die den Neuschnee genießen möchten. Städte im Osten und mittleren Westen werden hingegen mit überwältigender Festdekoration beleuchtet, darunter Märkte im europäischen Stil und Eislaufhallen. Sie müssen sich warm anziehen, wenn Sie im Dezember den Norden besuchen – und buchen Sie rechtzeitig im Voraus, um die höchsten Preise zu vermeiden.

Andernorts sind südliche Reiseziele wie Miami und San Diego immer noch warm genug, um im T-Shirt herumzulaufen. Der erste Weihnachtsfeiertag selbst ist ein Nationalfeiertag und an Silvester können Sie großartiges Feuerwerk im ganzen Land bewundern. Der Times Square in New York ist ein legendärer Ort, an dem der „Zeitball“ während des 1-minütigen Countdowns bis Mitternacht an einem Fahnenmast heruntergelassen wird. Dezember ist auch die beste Zeit des Jahres, um die Aurora Borealis, auch bekannt als Polarlichter, in ganz Alaska zu sehen.

14°C

Höchstwert

6°C

Tiefstwert

Wetter und Temperaturen in USA

Die beste Reisezeit für die USA hängt davon ab, was Sie von Ihrer Reise erwarten. Wenn das Wetter Ihr Hauptanliegen ist, dann sollten Sie beachten, dass die USA fünf verschiedene Klimazonen hat, die sich zu jeder Zeit des Jahres unterscheiden. Die angenehmsten Temperaturen erwarten Sie jedoch in den meisten Regionen normalerweise im Frühling und im Herbst.

Der Nordosten – Heimat von Städten wie New York, Boston und Philadelphia – erfährt durchschnittliche Höchsttemperaturen von 9°C im Frühling und 11°C im Herbst, mit häufigen Regenschauern in der gesamten Region. Im Gegensatz dazu genießen die sonnenverwöhnten Städte des Südwestens wie Los Angeles, San Francisco und San Diego Temperaturen von 12–17°C in der Zwischensaison. Weiter nördlich an der Westküste sind Portland, Oregon, und Seattle, Washington, kühler und nasser. Die Temperaturen im Spätfrühling sind im mittleren Westen an Orten wie Chicago und Columbus wärmer, aber können im Herbst kühl werden. Städte im Südosten wie Miami und Orlando, Florida, sowie New Orleans, Louisiana, erleben durchschnittliche Höchsttemperaturen von 19–22°C in beiden Jahreszeiten.

Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez.
New York Höchstwert 4°C 4°C 8°C 15°C 21°C 25°C 29°C 27°C 24°C 18°C 12°C 9°C
Tiefstwert -3°C -3°C 1°C 7°C 13°C 18°C 22°C 21°C 17°C 12°C 5°C 3°C
Las Vegas Höchstwert 15°C 18°C 23°C 26°C 31°C 38°C 39°C 38°C 35°C 28°C 20°C 14°C
Tiefstwert 4°C 7°C 11°C 14°C 19°C 25°C 27°C 26°C 23°C 16°C 8°C 5°C
Orlando Höchstwert 22°C 23°C 25°C 28°C 30°C 31°C 32°C 32°C 31°C 29°C 25°C 25°C
Tiefstwert 11°C 13°C 15°C 18°C 21°C 23°C 24°C 24°C 23°C 20°C 16°C 15°C
Los Angeles Höchstwert 21°C 20°C 22°C 22°C 23°C 24°C 26°C 28°C 29°C 27°C 23°C 19°C
Tiefstwert 9°C 10°C 12°C 13°C 15°C 17°C 18°C 19°C 19°C 17°C 13°C 10°C
Miami Höchstwert 24°C 25°C 26°C 28°C 29°C 30°C 31°C 31°C 31°C 29°C 27°C 26°C
Tiefstwert 18°C 18°C 19°C 22°C 23°C 25°C 26°C 26°C 25°C 24°C 21°C 20°C
San Francisco Höchstwert 14°C 14°C 15°C 15°C 16°C 17°C 18°C 18°C 19°C 19°C 16°C 14°C
Tiefstwert 9°C 10°C 11°C 11°C 11°C 12°C 14°C 14°C 14°C 14°C 12°C 10°C

Wetterdaten von Forecast.io

Übernachtungskosten in USA

Sie möchten clever reisen? Hier erfahren Sie mehr über die durchschnittlichen Übernachtungskosten in USA.

    0 73 146 219 292
  • € 126 Jan.
  • € 137 Feb.
  • € 161 März
  • € 170 Apr.
  • € 170 Mai
  • € 168 Juni
  • € 170 Juli
  • € 166 Aug.
  • € 172 Sept.
  • € 178 Okt.
  • € 160 Nov.
  • € 176 Dez.
    0 73 146 219 292
  • € 140 Jan.
  • € 158 Feb.
  • € 201 März
  • € 187 Apr.
  • € 186 Mai
  • € 202 Juni
  • € 212 Juli
  • € 198 Aug.
  • € 173 Sept.
  • € 171 Okt.
  • € 161 Nov.
  • € 198 Dez.
    0 73 146 219 292
  • € 45 Jan.
  • € 49 Feb.
  • € 60 März
  • € 65 Apr.
  • € 66 Mai
  • € 67 Juni
  • € 67 Juli
  • € 67 Aug.
  • € 69 Sept.
  • € 67 Okt.
  • € 62 Nov.
  • € 72 Dez.
    0 73 146 219 292
  • € 193 Jan.
  • € 207 Feb.
  • € 260 März
  • € 236 Apr.
  • € 237 Mai
  • € 275 Juni
  • € 289 Juli
  • € 251 Aug.
  • € 230 Sept.
  • € 224 Okt.
  • € 235 Nov.
  • € 282 Dez.
    0 73 146 219 292
  • € 176 Jan.
  • € 177 Feb.
  • € 201 März
  • € 198 Apr.
  • € 202 Mai
  • € 207 Juni
  • € 218 Juli
  • € 211 Aug.
  • € 206 Sept.
  • € 205 Okt.
  • € 193 Nov.
  • € 199 Dez.

Die besten Reiseziele in den USA

Erfahren Sie mehr über einige der beliebtesten Städte, Reiseziele und Aktivitäten in den USA!

Was andere Reisende über ihren Urlaub in den USA berichten