Hotels in Vietnam finden und das Land entdecken

Neblige Gebirge, kaskadenförmige Reisterrassen, dichter Dschungel, unberührte Strände und zwei der altehrwürdigsten Städte Südost-Asiens - die Vielfalt der vietnamesischen Landschaft ist scheinbar endlos. Da weiß man gar nicht, wo man anfangen soll. Die meisten beginnen - oder enden - ihre Reise in Hanoi, der chaotischen Hauptstadt im Norden. Hier finden Sie goldene Tempel, Buddha Schreine und heilige Kloster neben geschäftigen Märkten, vollen Straßen und riesigen Wolkenkratzern. Östlich von Hanoi liegt die Halong-Bucht. Der ikonische Archipel mit den Kalksteinfelsen, die aus dem Wasser ragen, sieht aus, wie aus einer anderen Welt. Fahren Sie mit einem Boot durch die Bucht, um dieses Naturwunder aus der Nähe zu bestaunen. An der engsten Stelle - etwa bei der Hälfte der langen S-förmigen Landmasse - ist Vietnam nur 50 km breit. Hier warten noch weitere Naturwunder in der Nähe auf Sie, wie der weitläufige Nationalpark Phong Nha-Kẻ Bàng. Der Park zeichnet sich durch die Wildnis des Dschungels sowie ein unterirdisches Netz an Höhlen aus. Einige der Höhlen gehören zu den größten der Welt.. Weiter im Süden liegt das historische Hoi An. Hier wird das Vermächtnis alter Traditionen in der Altstadt bewahrt. In Nha Trang finden Sie halbmondförmige Strände und kleine Inseln vor der Küste. Und dann gibt es natürlich noch Ho Chi Minh, eine Stadt, die ebenso energetisch ist wie die Hauptstadt und doch komplett anders. Wenn es eins gibt, dass Sie sich in Ho Chi Minh auf keinen Fall entgehen lassen sollten, dann ist das die unglaublich köstliche Auswahl an Street Food - doch auch ein etwas ernüchternderer Besuch des War Remnants Museums lohnt sich. Vietnam ist ein gut entwickeltes Land, daher finden Sie eigentlich fast überall eine Unterkunft - sogar in etwas abgelegeneren Orten, wie Sapa, im Norden. Sie haben meist die Wahl zwischen Hotels, Hostels und Eco-Lodges.